ALS WEBMASTER WERBEN

So, wahrscheinlich hast du bereits die wichtigste Voraussetzung erfüllt, um diesen Job ausüben zu können -> du hast dich bei einem Anbieter registriert.
Wenn nicht, dann kannst du dies auch am Ende dieser Seite machen, oder jetzt gleich, indem du einfach ganz nach unten scrollst.

Inhalt

 

  1. Social Media
  2. On-/Offpage
  3. Mundpropaganda
  4. Partner werden und verdienen

Social Media 

Unabhängig davon, welches Bestreben man auf einem geschäftlichen Gebiet hat, ohne Social Media ist man unsichtbar.
Natürlich ist dann der zweite Punkt (On-Offpage) nicht weniger wichtig, aber führen wir uns mal die Lage vor Augen: 


Facebook verzeichnet in Österreich aktuell 3,9 Mio. User (Stand: 13.10.2021 | 22:19 MEZ) -> Quelle: Artworx.at via Statista

In Deutschland sind es ebenso satte 31,9 Mio. (Stand: 3. Quartal 2020) -> Quelle: Zweidigital.de/Blog


Auch wenn viele der Meinung sind, dass Facebook "stirbt", respektive immer älter wird (viele Jugendliche bevorzugen Snapchat und TikTok), so ist es im Bezug auf die Userzahlen immer noch unangefochten die Nummer eins und alleine durch die Übernahme der Medien Instagram, Oculus VR und WhatsApp wird einem klar, dass dieser alternde Trend bald der Vergangenheit angehören wird.


Nun mal zu den Fakten: 

Auf Facebook kann man zwar gute Anzeigen schalten, jedoch werden Anzeigen, bei denen es um das Geldverdienen geht, sehr kritisch betrachtet und nicht zuletzt selten zugelassen - vor allem dann, wenn man zu einem erotischen Inhalt oder eine solchen Homepage verlinkt. Hier gilt es, ganz vorsichtig zu sein, oder solche Anzeigen auf Facebook generell zu unterlassen.

Viel besser wäre es, wenn man einfach eine Facebook-Präsenz erstellt und regelmäßig etwas postet. Auch wenn es bei uns die Realität ist, so würden wir kein schnelles Geld und hohe Summen garantieren, da dies gegen deren Nutzungsbedingungen verstößt. Was absolut funktioniert, das ist das Verlinken der Postings auf deine Homepage, der Text oder das Posting soll gleich anführen, dass man sich auf deiner Seite Infos holen kann, auch wir haben mittlerweile die Sonnen- und Schattenseiten von Facebook kennengelernt.



Also wenn man es richtig macht, hat Facebook sehr hohes Potenzial, dir bei deinem Vorhaben zu helfen. 

Was aber ist in unserem Business vorrangig? 

Frauen wollen verdienen, Männer brauchen Unterhaltung - es ist kaum einfacher und kürzer zu beschreiben.


Man muss also beiden Seiten etwas bieten, daher legen sich die Girls mächtig ins Zeug.
Sie lieben es, tolle Bilder von sich zu machen - genau aufgrund dessen erwählt man auch ein Profil. 


Jetzt kommen wir daher zu den Plattformen, bei denen es vorrangig um Bilder geht: Instagram und Pinterest.  
Natürlich geht es auch bei Snapchat um Bilder, allerdings weniger von einer Homepage etc. -> wenn du diese sicherlich wachsende Plattform allerdings zum Bewerben nehmen möchtest, dann spricht im Grunde nichts dagegen.
Achte allerdings immer darauf, dass du nur Inhalte mit FSK 16 posten darfst. 


Pinterest verbreitet deine Bilder mittels einer Werbeanzeige für sehr kleines Budget ausgesprochen heftig. Auch wenn die Plattform eher nicht für Erotik etc., zuständig ist, so wird sehr vieles geduldet, solange es deren Richtlinien entspricht, aufgrund der Reichweite ist Pinterest nicht zu unterschätzen. 


Noch besser ist Twitter, denn hier kann man recht weit gehen. Sehr starke Camgirls gehen auf dieser Plattform deutlich weiter als auf Facebook, natürlich meinen wir hiermit auch die deutschsprachige Elite. Nicht nur, dass man sich besser ausleben kann, man kann somit auch User über dem großen Teich für sich gewinnen.


Genau daher sollte diese Plattform auch für dich von Interesse sein, damit du vor allem mit diesen Models interagierst. Mal ein paar Beiträge retweeten, kommentieren oder einfach liken. Früher oder später werden sie auf dich aufmerksam und sehen sich mal deine Seite an - wir berichten aus Erfahrung. 


Jetzt noch zu den beiden wichtigsten Plattformen, um in den Rankings bei Bing und Google besser abzuschneiden:

YOUTUBE:
Interessante Videos bescheren dir die Aufmerksamkeit, die du brauchst.  Aber YouTube hat auch einen immensen Anteil daran, dass du besser gerankt wirst.


LINKEDIN: 

Hier solltest du dein Unternehmen unbedingt eintragen, denn hier bekamen wir bereits einige Anfragen mit regem Interesse am Job selbst und wiederum ist LinkedIn sehr wichtig für das Ranking.


Jetzt zum wichtigsten Absatz für die Nutzung von Social Media: 

Es ist absolut nicht wichtig, ob dir wenige oder Tausende Leute folgen oder deine Beiträge liken. Diese Aktionen spielen heutzutage kaum noch eine Rolle beim Algorithmus, da man sich diese meist auch käuflich erwerben könnte. Erst durchschauten es die Systeme der Plattformen sehr leicht, mittlerweile schreitet die Technik aber auch bei den Seiten, welche Views, Likes, Kommentare sowie Follower/Abonnenten anbieten, merklich voran und genau daher ist es einfach wichtig, die Aktivität der Kanäle hochzuhalten. Regelmäßige Postings sind daher unumgänglich. 

Erstelle dir daher am besten einen monatlichen Plan für monatliche Beiträge wie etwa: 


1. Facebook-Posting
2.

3.

4.

5. Instagram-Posting

6.

7.

8.  Youtube-Video

9.

10. Tweet.... usw.

ON/OFFPAGE


Schlagen wir nun ein neues Kapitel des Webmaster-Daseins auf:


OnPage:


Wie du schon richtig vermutest, bedeutet "OnPage" nichts anderes als "auf der Seite". Dies schließt alle Handlungen ein, welche auf deiner Seite - respektive deinen Seiten, vorgenommen wurden und werden. Was kannst du tun, damit deine Seite/Webpräsenz dazu einlädt, auf ihr zu verweilen und nicht sofort wieder das Weite zu suchen? 


Im Grunde musst du dir einfach Gedanken darüber machen, worauf du als User oder potenzielles Camgirl abzielen würdest, was für dich interessant wäre und was dich auch als bereits aktives Camgirl noch weiterbringen könnte.


Das bedeutet: Aktualisiere deine Homepage laufend, füge immer wieder Themen oder vielleicht einen Blog-Eintrag hinzu, damit man immer wieder auf deine Seite kommt (Traffic hochhalten). Wenn man auf deiner Seite alles durchgelesen hat und nach einem Jahr immer noch dieselben Inhalte vorfindet, ohne dass sich etwas auf der Seite getan hat, dann wird es wohl so sein, dass die Anbieter inzwischen das Rad wieder und wieder neu erfinden und Tools/Neues einbauen, aber diese Infos werden Interessenten früher oder später bei der Konkurrenz einholen und dort Ausschau nach Updates halten.


Daher gilt: Du musst es nicht übertreiben, aber gestalte deine Seite mit neuen Bannern, Bildern, bewirb Veranstaltungen von neuen Partnern, all dies trägt dazu bei, dass man stets das Gefühl hat, dass sich auf deiner Seite etwas tut. 

Wichtig wäre noch, dass die Bilder auf deinen Seiten nicht zu groß sind, denn große Bilder bedeuten automatisch eine längere Ladezeit, dasselbe gilt für zahlreiches Verlinken. Ja, auch wir machen dies, aber die Verweildauer ist ebenso ein wesentlicher Faktor für das Ranking bei Suchmaschinen und die ist bei uns ausgesprochen hoch. 


OffPage:

Die beste Homepage bringt dir nichts, wenn sie niemand kennt. Daher ist es unglaublich wichtig, dass du auch außerhalb von Social Media aktiv bist. Wie wir sahen, gibt es in Deutschland etwa 32 Mio Facebook-User, in Österreich knapp 3 Mio. 

Abgesehen davon, dass ältere Generationen oftmals nicht an Social Media interessiert sind und sich Personen unter 18 Jahren außerhalb unserer Zielgruppe befinden, gibt es dazwischen noch Potenzial im Millionenbereich. Für diese sind Quellen wie etwa Online-Verzeichnisse weitaus interessanter, da diese automatisch seriös sind. 

Warum sollte man auf Verzeichnisse dieser Art setzen? Jedes uns bekannte Verzeichnis bietet dir die Möglichkeit, nicht nur dein Unternehmen selbst, sondern auch deine Webpräsenz bekanntzumachen. Mit dem Ausfüllen/Bekanntgeben deiner Domain, wird dir ein wertvoller Backlink eingerichtet. Ein Backlink ist ein Link, der - wie es der Name bereits enthält, "back" (also zurück) zu deiner Homepage führt.

Je mehr Backlinks, desto besseres SEO - Search Engine Optimization ( = RANKING).

Genau dies ist so wichtig, denn wenn du etwas googelst, dann wirst du kaum die Seiten 3-10 durchsehen, sondern sofort, was auf Seite 1 (100% der Interessenten, davon klicken bereits 71,33% auf einen Link oder die META-DESCRIPTION) und womöglich noch auf Seite 2 (14% der Interessenten) kommt.  Quelle: Onlinemarketing.de/SEO

Hinweis in eigener Sache: Auch wir machten uns zu Beginn verrückt bezüglich Ranking und wie viele (oder wenige) trotz weniger Inhalt und Backlinks vor uns sind. Wir kamen sehr schnell auf die Seiten 2 und 3 im Google-Ranking. Es gibt ein paar Tools, mit denen man herausfinden kann, woher die meisten Zugriffe stammen, daher können wir jeden beruhigen, bei dem es trotz hoher Ambitionen und gnadenlosen Eifer noch nicht so läuft, auch wenn man schon über Jahre dabei ist. Wir haben kleine aber feine "Geheimwaffen", die User rasch zu uns bringt, selbst wenn wir im Ranking der Suchmaschinen weiter hinten wären, würde das der Besucherzahl unserer Seiten keinen Abbruch tun. Dass wir allerdings nicht verraten, wie es funktioniert, dafür bitten wir um Verständnis. Einfach kreativ sein und sich etwas überlegen, was sonst noch keiner macht. 

Selbstverständlich verraten wir unseren Partnern, wie wir es machen. Es ist im Grunde höchstwahrscheinlich schon so einfach, dass man vor lauter Bäumen den Wald nicht sieht ;-) Um Partner zu werden, genügt einfach die Registrierung mittels eines oder beiden Bannern am Ende dieses Inhaltes. Es ist klar, dass unsere Partner zahlreiche Vorteile genießen, welche wir nicht öffentlich preisgeben werden. 
Mundpropaganda

Wer annimmt, dass die gute alte Mundpropaganda heutzutage keine Rolle mehr spielt, der ist gnadenlos am Holzweg.
Tatsächlich erhielten wir zwar die ersten Kontakte seit wir unsere Präsenzen haben nicht über die Seiten selbst, sondern über Facebook. 
Damit aber nicht genug, denn womit wir nicht gerechnet haben war, dass sich viele in derselben Situation befinden. Viele alleinerziehende Mütter gibt es leider heutzutage, die gewillt sind, einen Zweitjob zu bekommen oder sich eine andere Möglichkeit des Verdienens suchen (MLM usw.).

Es war wie eine Kettenreaktion, denn viele tun sich zusammen und suchen gemeinsam nach Jobs, um Fahrgemeinschaften zu bilden und somit in derselben Firma unterzukommen. Was folgt, ist klar: Dadurch, dass sich viele alleinerziehende Mamas in der gleichen Situation befinden, wissen sie auch, wie schwer es finanziell bei ihren Freundinnen oder Bekannten ist. Ja was gibt es dann Schöneres, als ihnen zu helfen? 

Natürlich schreitet nicht eine zur Nächsten und posaunt umher, dass sie jetzt Camgirl ist....das wäre auch für die meisten Personen recht abschreckend.
Aber was, wenn man ihnen einen Weg zeigen kann, wie man mit reinem Chatten gutes Geld verdient? Damit sollten viele Hürden überwunden sein, denn das Chatten kennt man bereits von Social Media und verbindet damit einen einfachen Kontakt. Mehr ist es auch auf den Erotikplattformen nicht, denn auch wenn es Seiten für Sex, Camshows und sonstige Erotik sind, so spielt es sich in den Chats ganz anders ab. Viele User verwechseln solche Chats mit klassischen Seiten für Online-Dates und möchten die Girls entweder näher kennenlernen, oder sich einfach normal mit ihnen unterhalten. Klar geht es vielen Usern auch um Rollenspiele, aber es gilt:
Was man nicht will, das muss man auch nicht. 

Bei unseren Camgirls gilt und galt schon immer: Alles, was sich außerhalb ihrer Wohlfühlzone befindet, ist zu unterlassen. Es bringt nichts, jedem € hinterherzujagen, wenn man sich seelisch dabei verletzt. Gegen ein einfaches "vor der Webcam sitzen" ohne sich auszuziehen (mit Bikini, Panties etc.) werden wohl nur die Wenigsten etwas haben, da auch hierbei dieselben hohen Vergütungen stattfinden wie bei einer Cam-Show mit allem drum und dran.

Also unser Rat: Suche nicht effektiv nach Camgirls, denn wenn eine an den Verdiensten mit dem Chatten Gefallen findet und mal eine Cam-Session ausprobieren möchte, dann macht sie dies aus freien Stücken. Niemand will zu etwas gedrängt werden. Wenn man beim Chatten bleiben möchte, dann ist auch das zu tolerieren.
Wir machten die Erfahrung, dass uns gleich geschildert wurde, dass man entweder nur chatten oder gleich mit der Webcam loslegen möchte. Kein Camgirl ist auf normales Chatten zurückgegangen, aber einige Chatgirls sind zu Camgirls geworden. Man braucht eben einfach Geduld. Gib deinen Girls einfach Zeit und früher oder später wird genau durch diese Mundpropaganda die eine oder andere dabei sein, die sich für die Livecam begeistert und zwar vor allem, weil man dabei völlig anonym bleiben kann.


Webmaster-Partner werden

So und nun die beiden besten Plattformen, um zu werben und als Webmaster durchzustarten - klicke einfach auf ein oder beide Banner, um dich zu registrieren.
Wie du bereits dem Inhalt der Texte entnommen hast, bekommen unsere Partner - egal ob Camgirls oder Webmaster, weitere Infos, welche wir nicht veröffentlichen werden.